Auf dieser Seite finden Sie Erläuterungen wichtiger Fachbegriffe sowie persönliche Richtlinien, nach denen ich meinen Stammbaum erstelle.

Diese Seite erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und bezieht sich ausschließlich auf Begriffe etc., die meinen persönlichen Stammbaum betreffen.

Beschreibungen in der in dieser Zeile angezeigten Formatierung beziehen sich ausschließlich auf das Genealogieprogramm Gramps, mit dem ich meine genealogischen Daten verwalte. Sie können vom Besucher dieser Seiten vernachlässigt werden.

Begriffserklärungen

Filia illegitima
Lateinisch für weibliches uneheliches Kind.
Filius illegitimus
Lateinisch für männliches uneheliches Kind.
SoundEx (findet hier momentan noch keine Verwendung)
Die Schreibweise von Namen hat sich im Laufe der Jahre z. B. durch Hörfehler, Verwendung von Rufnamen, mangelnde Schreibkenntnisse immer wieder verändert. Dies wird beim SoundEx-Verfahren berücksichtigt und deshalb werden hierbei die Namen nach ihrer „Klangähnlichkeit“ sortiert. Damit soll das Auffinden von Namen in Archiven erleichtert werden. Die Namen Bauer, Brauer, Baier, Beier usw. haben beispielsweise alle den SoundEx-Code B600.

Richtlinien

zur Archivierung von genealogischen Daten mit dem Ahnenforschungs-Programm Gramps (aktuell Version 3.3.1-1).

Diese Richtlinien stellen einen persönlichen Anhaltspunkt dar. Es wurde unter Berücksichtigung der Möglichkeiten des Ahnenforschungs-Programms Gramps versucht:

Allgemeines

Zu jeder Angabe gehört das aktuelle Bearbeitungsdatum oder, falls vorhanden, das Datum der Quelle.

IDs
(Identifikationsnummern)
Bereits zugeordnete IDs werden nicht mehr verändert oder einem anderen Objekt (z. B. nach dem Entfernen eines bereits vorhandenen Objektes) zugeordnet.

Personen

Daten

Daten (auch Dokumente, Multimediaobjekte usw.) von lebenden Personen bis zu einer zurückreichenden Tiefe von 30 Jahren bis zum Todeszeitpunkt bzw. Daten die nicht veröffentlicht werden sollen, werden als privat gekennzeichnet und somit nicht veröffentlicht.

Auch nicht bekannte Elternteile, Ehepartner und Kinder sind einzutragen und mit der unter der Rubrik Nachnamen bzw. Vornamen angegebenen Bezeichnung anzugeben.

Zu jeder Person gehören Orts- und Zeitangaben. Fehlende Datumsangaben werden mit dem Präfix „etwa“ angegeben. [2]

Bei Personen mit mehreren Eheschließungen und unbekannten Hochzeitsdaten wird das Datum vorhandener Daten (Geburtsdatum, Sterbedatum des Ehepartners, Geburtsdatum der Kinder usw.) geschätzt und sofern keine andere Quelle vorhanden ist mit der Quelle Spekulation gekennzeichnet. Ist in einer Familie überhaupt kein Datum vorhanden, wird der Zusatz 1. Ehe usw. in das Feld „Beschreibung“ eingetragen.

Das Datum ist in folgendem Format zu schreiben: TT.MM.JJJJ

Beispiel:

01.01.2000

Anmerkung: Diese Schreibweise bzw. Formatierung ist leider in der aktuellen Gramps Version nicht möglich. Soll aber möglichst trotzdem beibehalten werden (z. B. in Notizen).

Vornamen

Personen einer Ahnenlinie mit gleichem Vornamen werden mit römischen Ziffern, beginnend mit der ältesten Person, durchnummeriert.

Spekulative Vornamen werden in Klammern geschrieben und sofern keine andere Quelle vorhanden ist mit der Quelle Spekulation gekennzeichnet.

Unbekannte Vornamen werden mit, bei

  • unbekanntem Geschlecht: Anonym
  • Frauen: Anonyma
  • Männern: Anonymus
  • Pflegetöchtern: alumna [1]
  • Pflegesöhnen: alumnus [1]
  • Zwillingen unbekannten Geschlechts: geminus [1] (Lateinisch für einen Zwilling, bei dem weder Name noch Geschlecht bekannt sind.)
  • weiblichen Zwillingen: gemellae [1]
  • männlichen Zwillingen: gemelli [1]

gekennzeichnet.

Anmerkung:
Beispielsweise bei Totgeburten kam es vor, dass kein Name vergeben wurde und dieser auch nicht in Taufregistern, Ortsfamilienbüchern usw. vermerkt wurde. Teilweise konnten auch die Namen betroffener Personen bei den Nachforschungen (noch) nicht ermittelt werden.

Die oben genannten Begriffe werden auf diesen Seiten eingesetzt um auszuschließen, dass der Name nicht versehentlich vergessen wurde.

Zwillingsgeschwister werden mit römischen Ziffern (ggf. nach Geburtsstunde, -minute) durchnummeriert.

Nachnamen

Personen werden grundsätzlich mit ihrem Geburtsnamen ("Mädchenname") aufgeführt.

Unbekannte Nachnamen werden mit N. N. (lateinisch für Nonne Notus - Name nicht bekannt) gekennzeichnet. [2] (Wird auf diesen Seiten eingesetzt um auszuschließen, dass der Nachname nicht versehentlich vergessen wurde.)

Hat sich die Schreibweise eines Namens im Laufe der Zeit geändert, kommt nur die jüngste Form ins Alphabet. Die früheren Formen werden in Klammer dazu geschrieben. [2]

Spekulative Nachnamen werden in Klammern geschrieben und sofern keine andere Quelle vorhanden ist mit der Quelle Spekulation gekennzeichnet.

Doppelnachnamen werden durch Bindestrich ohne Leerzeichen getrennt.

Notizen zu Nachnamen werden unter Medien und jeder Person mit diesem Nachnamen zugeordnet.

Um zu verhindern, dass die persönliche Markierung der Ahnenline als Präfix angezeigt wird z. B. [FB] (bei Exporten) ist unter den Gramps-Präferenzen unter dem Reiter "Anzeige" das Namensformat zu ändern z. B. RawFamilienames, Vorname Suffix .

Notizen
Es können keine (globalen) Quellenangaben für Notizen gemacht werden, außer in der Notiz selbst.
Beschreibungen

Beschreibungen wurden in der Vergangenheit z. T. mit einem Punkt abgeschlossen, um damit deren Vollständigkeit aufzuzeigen. Leider ergeben sich dadurch beim Export in diverse Dateiformate unschöne Zeichenfolgen (z. B. ".;" oder ".."). Aus diesem Grund wird diese Variante nach und nach eingestellt.

Postfachnummern

Postfachnummern werden von rechts in Zweiergruppen abgeteilt. [3]

Telefonnummern

+Länderkennung Vorwahl Rufnummer [3]

Beispiel:

+49 011 111111

Veraltete oder nicht verifizierbare Telefonnummern werden in Klammern geschrieben.

Multimedia Objekte

Bilder

Gruppenbilder werden allen darauf abgebildeten Personen zugeordnet.

Todesanzeigen o. ä werden sowohl dem Ereignis, als auch der Album-Kartei zugeordnet.

Das erste Bild im Reiter Gallerie einer Person wird programmbedingt als Hauptbild angezeigt. Hierbei wird das "passendste/schönste" Bild ausgewählt.

Personenbilder (z. B. Passfotos) stehen vor anderen Bildern und werden mit Ausnahme des Hauptbildes chronologisch geordnet.

Objekt Name

Nachname, Vorname (- Zusatz - weiterer Zusatz z. B. - Hochzeit)

Bilder die mehrere Personen betreffen werden in alphabetischer Reihenfolge folgendermaßen bezeichnet:
Nachname, Vorname; Nachname, Vorname(n) usw.

Bei Personen gleichen Nachnamens auf einer Abbildung genügt folgende Schreibweise:
Nachname, Vorname; Vorname usw.

Die Reihenfolge entspricht dabei der Reihenfolge der abgebildeten Personen auf dem Bild von links nach rechts.

Verschiedenen Objekten einer Person gleichen Typs (z. B. Passfoto) wird die laufende Nummer durch ein Leerzeichen getrennt angehängt.

Beispiel:

Bauer, Florian - Passfoto 1
Bauer, Florian - Passfoto 2

Quellen

Auf dieser Homepage werden möglicherweise nicht alle vorhandenen Quellen angezeigt, weil es sich hierbei um private Daten handelt.

Abkürzung
Hier ist die ID von Autoren einer Quelle die auch im Stammbaum vorkommen einzutragen.
Autor

Nachnahme, Vornamen; mehrere Autoren werden mit „;“ (Strichpunkt) mit anschließendem Leerzeichen getrennt.

Beispiel:

Bauer, Florian; Bauer, Florian

Bei Internetseiten vollständige URL ohne Slash (Schrägstrich) am Ende.

Die aktuellste Quelle kommt nach oben.

Notizen

Der stattgefundene Schriftverkehr bezüglich einer Quelle ist unter „Notizen“ festzuhalten.

Hier ist die vollständige Adresse mit Telefonnummer(n) festzuhalten. Bei Personen, die auch im Stammbaum vorkommen, genügt die Angabe der Adresse im jeweiligen Karteireiter der Person und wird unter Quelle nicht erneut festgehalten.

Titel

Nachnahme, Vornamen

Bei Internetseiten URL (ohne „http://www.“), erster Buchstabe groß geschrieben plus Endung.

Beispiel:

Ahnenforschung-bauer.de

Orte

Ortsname

Postleitzahlen werden den Orten in eckigen Klammern angehängt und zusätzlich in den Karteireiter „Postleitzahl“ eingetragen.

Bei größeren Städten, bei denen die Postleitzahl variieren kann, wird die Postleitzahl nach dem Ortsnamen abgekürzt.

Beispiel:

[090XX]

Orte die nicht eindeutig zuzuordnen sind werden mit fünf großgeschriebenen in eckigen Klammern X-en gekennzeichnet.

Beispiel:

[XXXXX]

Bei Orten ohne Postleitzahlen ist das Land anzugeben, zu dem der Ort zur Zeit der Ahnen gehörte. [2]

Orte außerhalb der BRD werden durch einen Schrägstrich getrennt gefolgt vom Länderkürzel in deutscher Schreibweise eingetragen. Dahinter in runden Klammern der Ortsname in der Landessprache.

Ort
Hier wird der zur Postleitzahl zugehörige Ort (Poststelle) eingetragen. Dieses Feld wird in Ahnentafeln angezeigt. Aus diesem Grund sollte hier evtl. der einfache Ortsname eingetragen werden.

Sonstiges

Länderabkürzungen
BRD [2]

BB Brandenburg
BL Berlin
BW Baden-Württemberg
BY Bayern
D Bundesrepublik Deutschland
HB Bremen
HH Hamburg
HS Hessen
MV Mecklenburg-Vorpommern
NS Niedersachsen
NW Nordrhein-Westfalen
RP Rheinland-Pfalz
SA Sachsen-Anhalt
SH Schleswig-Holstein
SL Saarland
SN Sachsen
TH Thüringen

Länderabkürzungen
Sonstige [2]


AL Elsass
BÖH Böhmen
LO Lothringen
MÄH Mähren
NS Niedersachsen
NSL Niederschlesien
OBB Ostbrandenburg
OPR Ostpreußen
OSL Oberschlesien
POM Pommern
POS Posen
WPR Westpreußen


Für andere Länder bitte die Abkürzungen der Forscherkontakte (Datei: FOKO.ABK) verwenden. [2]


Länderabkürzungen (International) nach ISO-3166-1-Kodierliste [4]


AUT Österreich
Bess. Bessarabien
BRD Bundesrepublik Deutschland
Mfr. Mittelfranken
Ofr. Oberfranken
Ufr. Unterfranken
CDN Kanada
CZE Tschechische Republik
DEN Dänemark
ENG England
ESP Spanien
FRA Frankreich
GRE Griechenland
INA Indonesien
ITA Italien
POL Polen
ROU Rumänien
SRB Serbien
SUI Schweiz
TCH Tschechische Republik
TUR Türkei
USA Vereinigte Staaten
CO Colorado
IA Iowa
IL Illinois
MO Missouri
MT Montana
NC North Carolina
ND North Dakota
NV Nevada
OH Ohio
OR Oregon
SD South Dakota
TX Texas
WA Washington

Länderkennungen
(Telefonvorwahlen) [4]

+1 USA, Kanada
+7 Russland
+43 Österreich
+48 Polen
+49 Deutschland
+420 Tschechische Republik

Webseitenerstellung

Diese Seiten basieren in erheblichem Maße auf Cascading Style Sheets (CSS). Durch einen Webbrowser der dieses Verfahren nicht unterstützt können das Aussehen und zum Teil auch die textlichen Inhalte stark beeinträchtigt sein. Wenn Sie diese Seiten mit einem aktuellen Webbrowser ansehen dürfte dies kein Problem darstellen.

Es werden einfache JavaScripts verwendet, deren Funktionen vernachlässigbar sind, z. B. das Datum der Webseitenerstellung.

Notizen

Notizen vom Typ HTML-Code sind reiner HTML-Quelltext und können keine internen Links enthalten. Interne Links müssen als HTML-Code angegeben werden.

Externe Links werden folgendermaßen gekennzeichnet: externer Link.

Die Quelltexte entsprechen soweit möglich den Empfehlungen des W3-Konsortiums.

Sonstiges

Für meine Ahnenforschung verwende ich ausschließlich kostenlose, größtenteils quelloffene Software unter dem Betriebssystem Debian GNU Linux.

Hilfreiche Programme/Dokumentationen hierbei sind:

Bluefish
Bluefish ist ein freier Quelltext-Editor, der sich vor allem zur Erstellung von HTML-Dokumenten für Webseiten eignet. [4]
The Gimp
Der Schwerpunkt der Software ist die intensive Bearbeitung einzelner Bilder, wofür vielfältige Effekte zur Verfügung stehen.[4]
GoldenDict
Übersetzungsprogramm.
Gramps
Kostenloses Genealogieprogramm mit vielen Anzeige- und Exportmöglichkeiten.
LibreOffice
LibreOffice ist eine freie Zusammenstellung gebräuchlicher Software für Arbeiten im Büro. Dazu gehören verschiedene Programme zur Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentation und zum Zeichnen. Ein Datenbankmanagementsystem und ein Formeleditor sind ebenfalls enthalten. [4]
SELFHTML
Sehr umfangreiche Dokumentantion zur Webseitenerstellung.

Hilfreiche Webseiten sind unter der Rubrik Aufbewahrungsorte zu finden.